Fotos, Geschichten, So schön ist Mecklenburg Vorpommern

Loissin an der Dänischen Wiek

Nein, nein, ich war nicht in Dänemark. Als meine Freundin mich Ende Oktober besuchte, war es uns an den Stränden und in den Ostseebädern auf Usedom coronabedingt entschieden zu voll. Deshalb zeigte ich ihr kleine entlegene Orte auf dem Festland, die ich in früheren Jahren mit dem Fahrrad erkundet hatte. So fuhren wir, nachdem wir schon die Klosterruine in Eldena Die Klosterruine in Greifswald Eldena besichtigt hatten, weiter nach Loissin, einem kleinen Ort zwischen Greifswald und Lubmin, an der Dänischen Wiek am Greifswalder Bodden gelegen. Loissin ist vielen vielleicht durch seinen großen Zeltplatz bekannt. Wir waren jedoch nur kurz am Wasser.

Das Wetter war an diesem 27. Oktober durchwachsen, Wolken und Sonne wechselten sich ab. Deshalb habe ich darauf verzichtet, die Kamera mitzunehmen. Aber das Smartphone hatte ich natürlich dabei.

Weiter ging es dann zum Schloss Ludwigsburg. Dazu gibt es einen eigenen Beitrag.

Habt einen schönen Restsonntag und bleibt vor allem gesund.

7 Gedanken zu „Loissin an der Dänischen Wiek“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s