Fotos, Geschichten, So schön ist Mecklenburg Vorpommern, Wolgast

Ich glaub, ich muss mir morgen früh mal den Wecker stellen

Heute morgen, nach der Physiotherapie schlenderte ich noch ein wenig am Wasser entlang und bedauerte, dass ich nur das Smartphone dabei hatte, denn es herrschte eine mystische Stimmung. Leider ließ sich die mit dem Smartphone schlecht einfangen Aber einige Bildchen will ich Euch doch zeigen:

Habt einen schönen Tag. Ich starte gleich mit meiner Nachbarin zu einem Ausflug zur Sandskulpturenausstellung nach Ahlbeck. Hat sie sich zum Geburtstag gewünscht.

Fotos, Geschichten, So schön ist Mecklenburg Vorpommern, Wolgast

Friede, Freude, Eierkuchen bei Familie Socke

Bei meinem letzten Beitrag über Socke und seine Familie hatte ich mich darüber gewundert, dass sich Socke allein herumtrieb und seiner Frau die Sorge um die letzten beiden Jungspunde überließ: Neues von Socke, seiner Familie und seinen Kumpels

In den vergangenen Tagen traf ich die gesamte Familie wieder vereint an der Futterstelle. Das freute mich natürlich sehr:

Socke zeigte sich auch wieder als treusorgender Vater, er zischte mich wieder an, wenn auch ein wenig halbherzig:

Die beiden Jungspunde, die letzten von ursprünglich fünf , sind jetzt schon fast so groß wie Frau Mama. Sie waren intensiv mit der Pflege ihres Gefieders beschäftigt und haben jetzt schon richtige Flügel:

Das Bild ist leider verwackelt, aber der Jungspund zeigt seine Flügel so schön.

Nun hoffe ich natürlich, dass die beiden Kleinen gut durch den Winter kommen. Ja, ich weiß, nächste Woche kommt der Sommer nochmal zurück und der Herbst kommt auch noch….

Fotos, Geschichten, So schön ist Mecklenburg Vorpommern, Wolgast

So eine Schweinerei

Gestern war ich mal wieder im Wolgaster Tierpark, denn die Stachelschweine haben ihr neues Gehege bezogen. Bisher wohnten sie in einem kleinen Betongehege und schienen sich trotzdem wohl zu fühlen, denn sie vermehrten sich prächtig. Den Umzug in das neue genau gegenüberliegende Gehege konnte ich im Nordmagazin verfolgen. Jetzt haben sie ein größeres Gehege mit einem kleinen Häuschen, in dem früher, als meine Kinder noch klein waren, die herrlichen Hängebauchschweine residierten. Der Boden besteht aus Erde (?), so dass sie dort auch wühlen können. Außerdem haben sie zwei Höhlen zum Verstecken.

Zwei Tage waren sie im Häuschen eingesperrt. Gestern war der dritte Tag, also nichts wie hin. Die lieben Tierchen streikten allerdings, oder waren einfach nur platt. Jedenfalls lagen sie alle nur faul herum:

Also drehte ich meine Runde und fotografierte hier und da. Plötzlich ging mir das Herz auf:

Habt ein schönes Wochenende!