Allgemein

Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

Neubrandenburg ist die Kreisstadt des Landkreises Mecklenburger Seenplatte der mit der vorerst letzten Kreisgebietsreform vor zehn Jahren aus Teilen dreier Landkreise zusammengewürfelt wurde. Dieser Landkreis ist der mit Abstand größte Landkreis Deutschlands und mehr als doppelt so groß wie das Saarland, hat aber nur knapp 260 000 Einwohner.

Neubrandenburg hat eine lange Geschichte. Der 4. Januar 1248 gilt als offizielles Datum der Stadtgründung – Johann I., Markgraf von Brandenburg beauftragt seinen Ritter Herbord von Raven, mit dem Aufbau der Stadt Neubrandenburg zu beginnen. Die Stadt wurde von Kriegen und Stadtbränden in der wechselvollen Geschichte nicht verschont. Zuletzt am 29. und 30. April 1945 wurden durch gegenseitigen massiven Beschuss der abrückenden Wehrmacht und Einheiten der Roten Armee und eine spätere Brandlegung seitens der Roten Armee über 80% der Altstadt zerstört.

Trotzdem sind einige Teile der historischen Altstadt erhalten oder wurden wieder aufgebaut. So dass sich ein Spaziergang lohnt:

Auf Grund des einsetztenden heftigen Regens verzichteten wir auf den Besuch der schönen Parkanlagen rings um den Tollensesee. Dazu findet sich sicher beim nächsten Besuch meiner Freundin noch genug Gelegenheit. Dann nehme ich auch die Kamera mit, denn die Smartphonebilder lassen doch zu wünschen übrig.

4 Gedanken zu „Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s