Allgemein, Fotos, Geschichten, So schön ist Mecklenburg Vorpommern

Im Reiherwald ist mächtig was los

Ende März erklärte mir eine Fotofreundin, wo die Reiher eine Brutkolonie errichtet haben. Ob diese schon länger besteht, oder in diesem Jahr neu ist, wußte sie auch nicht. Jedenfalls war ich am 31.03.2021 zum ersten Mal da und konnte zahlreiche Reiher in diversen Horsten forografieren.

Reiher brüten ca. 25 Tage. Sie sind Nesthocker und werden etwa 6 bis 7 Wochen von beiden Alttieren gefüttert. Bei meinem letzten Besuch am 12. Mai wurde bereits fleißig gefüttert, aber von den Kleinen war noch nicht viel zu sehen.

Heute war lautes Geschratel aus vielen Horsten zu vernehmen. Das Fotografieren im dichten Wald ist ziemlich schwierig. Aber einige passable Fotos snd mir wohl doch gelungen:

Plötzlich umkreiste der Adler das Wäldchen. Ich hatte ihn hier auf dem Weg zum Reiherwald schon einmal gesehen, aber da war er ziemlich weit weg.

Im Wald bekam ich ihn leider nicht vor die Linse. Interessant war allerdings, dass schlagartig Ruhe im Wald einkehrte und sich die drei Jungspunde ganz klein machten:

Es dauerte allerdings nicht lange, dann war die Gefahr gebannt und die drei wurden wieder aktiv:

Dann erregte ein anderer Horst meine Aufmerksamkeit:

Zwischendurch hatte es immer mal wieder etwas geregnet, also machte ich mich flugs auf den Heimweg.

Schätzungsweise werden die Jungen nicht mehr allzulange in ihren Nestern hocken. Mal sehen, ob ich noch einmal Glück habe und mir einige Fotos gelingen.

Bleibt alle schön optimistisch und genießt das Leben!

7 Gedanken zu „Im Reiherwald ist mächtig was los“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s