Allgemein, Fotos, Geschichten, So schön ist Mecklenburg Vorpommern, Wolgast

Manchmal sollte man doch auf seine innere Stimme hören

Als ich dieser Tage frohgemut vom Schwanennest kam und endlich die kleinen Schwanenkinder fotografiert hatte Der frühe Vogel fängt den Wurm radelte ich noch einen kleinen Umweg, denn das Wetter war sehr schön und ich brauchte dringend etwas Bewegung. Vor der Brücke überlegte ich kurz, ob ich die Brücke wie üblich unterqueren und auf der linken Seite zurück aufs Festland radeln, oder ob ich mich diesmal für die rechte Brückenseite entscheiden solle. Wie kann es anders sein, ich entschied mich wie fast immer für die linke Seite. Der Mensch ist schließlich ein Gewohnheitstier und ich wollte ja nur noch rasch nach Hause. Auf der Brückenmitte ärgerte ich mich gehörig, denn auf der anderen Seite schien das Wasser förmlich zu kochen. Ein wirklich riesiger Schwarm von Kormoranen tobte im und über dem Wasser auf der anderen Seite der Bücke. Von meinem Standpunkt aus natürlich keine Chance zum Fotografieren. Schnell trat ich in die Pedalen, unterquerte auf der Festlandseite die Brücke und packte schnell die Kamera aus. Kormorane sind hier ja wirklich nichts Besonderes. Aber so einen riesigen Schwarm hatte ich bisher noch nie beobachtet. Ich versuchte, die Kamera einigermaßen ruhig zu halten, was mir bei dem heftigen Wind nur schwer gelang. Dummerweise verzogen sich die Biester immer weiter weg. Nach wenigen Minuten war der Spuk vorbei und sie stiegen auf und flogen in großen Keilen inselwärts. Sie in der Luft einzufangen, gelang mir leider nicht, aber über dem Wasser sind einige Bilder dabei, die ich Euch zeigen möchte :

Vorschau(öffnet in neuem Tab)

Ich hoffe, jetzt klappt es mit dem Vergrößern der Bilder durch anklicken. Hat jemand vielleicht eine Idee, weshalb das manchmal funktioniert und dann wieder nicht?

12 Gedanken zu „Manchmal sollte man doch auf seine innere Stimme hören“

  1. Wow, da war ja was los. So einen großen Schwarm habe ich auch noch nicht gesehen. Gut, dass Du sie noch erwischt hast.
    Bilder vergrößern klappt. Mit dem neuen Editor schlage ich mich erst ab Montag herum, wenn ich muss. 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Was für ein Erlebnis!
    Die Bilder in einere Galerie lassen sich beim Gutenberg-Editor durch Anklicken vergrößern, Einzelbilder leider, leider nicht, da hilft es auch nichts, wenn man sie in einer größeren Version hochlädt und in den Blogbeitrag einfügt. Das ist dummerweise so, über das warum konnte ich bislang nichts in Erfahrung bringen…

    Gefällt 1 Person

  3. Ich werde diese schönen Fotos hoffentlich heute noch live überprüfen, liebe Hedwig. 😉
    Ich kann es kaum glauben, in weniger als 4 Stunden geht es in Deine Richtung los…
    Liebe Grüße an Dich und die Kormorane.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s