Allgemein, Fotos, Geschichten, So schön ist Mecklenburg Vorpommern

Noch ein wenig Werbung

um es gleich vorweg zu sagen, ich erhalte für diesen Beitrag kein Geld, auch bin ich weder mit der Inhaberin des Ladens oder einer ihrer Angestellten irgendwie verbandelt, ich bin schlichtweg begeistert. Gern teile ich es anderen mit, wenn ich etwas für gut befinde, damit sie dieses selbst ausprobieren können.

Gestern hatte ich hier bereits vom Fischgeschäft in der Greifswalder Innenstadt hier erzählt:Die beste Werbung für das Fischgeschäft in der Greifswalder Innenstadt

Heute eilte ich wieder durch die Greifswalder Innenstadt, denn auf Grund von Baumfällarbeiten an der Bundesstraße und damit verbundener langer Wartezeit an der Ampel war ich  war ich schon ziemlich spät dran. Im Vorbeigehen stellte ich jedoch fest, dass Herr Möwe heute anderweitig beschäftigt und demzufolge nicht vor Ort war.

Auf dem Rückweg kehrte ich im Fischgeschäft ein. Um die Mittagszeit war es gut besucht. Der absolute Renner scheint der Pflaumenaugust zu sein, ein Matjesbrötchen mit Pflaumenmus, frischen Äpfeln und Zwiebeln. Ich entschied mich jedoch für einen Fischigen Hot Dog, geräucherte Lachsknacker im warmen Baguettebrötchen auf Röstzwiebeln, Gewürzgurken und hausgemachter Hot-Dog Sauce, denn ich hatte bereits gestern mit der Lachsknacker geliebäugelt. Eine gute Wahl, kann ich weiter empfehlen. Neben verschiedenem Exotischem gibt es auch „Normales“:20200225_143810

20200225_143830

Bisher war ich immer der Meinung, dass es die leckersten Fischbrötchen in Freest am Fischimbiss am Hafen gibt. Das stimmt auch. Aber was ich heute in Greifswald kennengelernt habe, ist eine andere Kategorie. Bei meinem nächsten Besuch in Greifswald, werde ich jedenfalls den Pflaumenaugust probieren.

In Greifswald bin ich eh öfters, zumal ich dort einen Wolladen entdeckt habe, den ich bisher noch nicht kannte. Unsere Handarbeitsladen hat ja leider zum Jahresende geschlossen. Ein Nachfolger konnte nicht gefunden werden.

Ach ja, als ich meinen Fischigen Hot-Dog mit Genuss verspeist hatte, stellte sich Herr Möwe auch wieder ein:20200225_121804

12 Gedanken zu „Noch ein wenig Werbung“

  1. Ähnliche Kreationen – nur mit Windbeutel – gibt es bei uns im Harz.
    Wie z.B. Windbeutel mit Matjes – Harzer Käse – Wildschinken – immer mit passender Sahne dazu. Ach ich könnt schon wieder! Leider hat er in der kalten Jahreszeit geschlossen. Aber bald…. hmmmm!

    Gefällt 1 Person

  2. Ich habe vor > 30 Jahren durch eine Chemotherapie meinen Geschmack total verloren, sodass ich den ‚Pflaumenaugust‘ sicher versuchen könnte.😂 Die anderen Dinge klingen ja sehr lecker, leider bekommen wir das hier bei uns so frisch nicht. Dafür haben wir in 100 Jahren, wenn eventuell die Ostsee einen Meter höher steht, keine nassen Füsse. Alles hat also auch eine gute Seite.😃Lg. R.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hatte vor etlichen Jahren partielle Geruchs- und damit Geschmackssinnsverluste. Da war das Kochen schwierig. Zum Glück hat sich das nach und nach gegeben. So ganz ohne Geschmackssinn ist bestimmt doof, da muss man alles besonders schön anrichten, denn das Auge ist bekanntlich mit.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s