Allgemein, Geschichten

Schwibbogen

Zuerst einmal möchte ich Euch allen eine besinnliche Adventszeit wünschen. Sicherlich habt Ihr, so wie auch ich, Eure Wohnungen mehr oder weniger geschmückt. Auch ich habe neben meinen Nußknackern, der Pyramide, den Räuchermännchen natürlich auch die Schwibbögen aus dem Keller geholt.P1100225

Dieser ist mir besonders wichtig, denn ich habe einen Teil meiner Kindheit im erzgebirgischen Johanngeorgenstadt, der Schwibbogenstadt, verbracht. Die Tradition der Schwibbögen stammt tatsächlich aus Johanngeorgenstadt. Der älteste bekannte Schwibbogen stammt aus dem Jahr 1740 und ist aus Metall. Über Geschichte der Schwibbögen gibt es verschiedene Varianten. Mir ist diese am geläufigsten: Am Heiligen Abend trafen sich die Bergleute zur Mettenschicht im Huthaus am Fastenberg und beleuchteten den bogenförmigen Stolleneingang mit ihren Grubenlichtern. Während früher eher christliche Motive im Schwibbogen dargestellt wurden, setzten sich später die in der Mitte stehenden Bergleute, die ein Wappen mit den sächsischen Kurschwerten tragen, der Klöpplerin auf der einen und dem Schnitzer auf der anderen Seite durch. Mein Schwibbogen ist leider nicht der Originale Johanngeorgenstädter. Jede Erzgebirgsstadt hat einen eigenen, die sich jedoch nur in Kleinigkeiten unterscheiden. Mit dem Niedergang des Bergbaus wurde Klöppeln und Schnitzen zum Broterwerb notwendig. Daraus ist eine wunderbare Volkskunst entstanden.

Während in meiner Kindheit der Schwibbogen aus Metall mit richtigen Wachskerzen in vielen erzgebirgischen Haushalten die Adventszeit verschönte, wurden diese nach und nach von hölzernen Schwibbögen mit elektrischen Kerzen verdrängt. Inzwischen gibt es viele verschiedene Bögen mit vielerlei Motiven. Auch in unserem Esszimmer leuchtet er am Fenster:advent3

 

16 Gedanken zu „Schwibbogen“

  1. Schon immer haben mir weihnachtliche Schwibbögen gut gefallen, nun kenne ich dank dir auch die Geschichte dazu. Vielen Dank für’s Erzählen.
    Ich wünsche dir viel Freude mit eurem Besuch, und einen schönen Adventssonntag. Und knuddel‘ deine Miezen von mir, ich hoffe, dem süßen Don Carlos geht’s wieder gut. ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für die lieben Wünsche. Dem Prinzen geht es leider immer noch unverändert. Während die beiden Schwarzen das Hühnersüppchen mit viel Möhren gerne fressen mäkelt er nur daran herum und überzeugt den Chef, dass Katzenfutter für junge Katzen doch viiiiiel besser schmeckt. Und ich darf dann die Katzenklos immer wieder putzen….

      Gefällt mir

  2. Dir und Deiner Familie auch einen schönen ersten Advent, Liebe Hedwig. So einen metallenen Schibbogen hatte meine Oma auch, Deiner erinnert mich an ihren… 😊
    Ich selbst habe einen erzgebirgischen Doppelschwibbogen mit einem Märchenmotiv (Hänsel und Gretel) neben selbstgeschnitzten kleinen Bäumchen… Liebe Grüße. Birgit

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s